Magisches Denken

09.11.2016

Liebe Freunde der Vereinigten Staaten von Amerika, wenn ich mit dem Auto durch die Gegend fahre und einen Parkplatz suche, dann visualisiere ich gleich zu Beginn der Parkplatzsuche einen freien Parkplatz. Das klappt immer, wenn ich konzentriert genug bin. Leider aber nicht, wenn ich mich nicht konzentriere. 

Dass mein Liebling Donald Trump President wird, habe ich bereits sehr früh visualisiert. Es fiel mir dabei sehr leicht mich voll zu konzentrieren, denn ich habe keine Minute daran gezweifelt, dass das gewünschte Ergebnis meines Visualisierens nicht eintritt. Mit dem sicheren Wissen, dass Gott dafür sorgen wird, dass der richtige Kandidat President wird, konnte ich auch letzte Nacht beruhigt schlafen und bin zufrieden aufgewacht.

So sehr ich dieses Wahlergebnis erwartet habe, so wenig überraschen mich die Reaktionen der Deutschen Leitmedien und der Deutschen Polit-Darsteller. 

„Magisches Denken bezeichnet in der Psychologie eine Erscheinungsform der kindlichen Entwicklung, bei der eine Person annimmt, dass ihre Gedanken, Worte oder Handlungen Einfluss auf ursächlich nicht verbundene Ereignisse nehmen, solche hervorrufen oder verhindern können. Herkömmliche Regeln von Ursache und Wirkung werden ignoriert.“ (Wikipedia)

Lumpenpresse und Polit-Clowns sind heute morgen natürlich aus allen Wolken gefallen, denn das Wahlergebnis lag jenseits ihrer infantilen Vorstellungskraft. Wie oft hat die Deutsche Lumpenpresse einstimmig beteuert, dass die Wahl zugunsten Clintons bereits entschieden sei. Ein Wahlsieg des Rassisten, Frauenfeindes, Narzissten, widerlichen Kotzbrockens und Hasspredigers Trump war ein Ding der Unmöglichkeit. 

Schon der Brexit war so ein Ding der Unmöglichkeit. Auch hier hatte die Lumpenpresse das Gegenteil vorausgesagt. Und eine Islamisierung Europas gibt es auch nicht. Es kann nicht sein was nicht sein darf. 

Kann man jemandem vertrauen, der alles falsch vorhersieht? Ist die Fähigkeit zu realistischer Einschätzung nicht ein wesentlicher Teil von Führungskompetenz? Beweisen Politiker und Leitmedien nicht tagtäglich, dass sie Narren sind? 

In einem Artikel wurden die weiblichen Unterstützer im Umfeld von Trump als tendenziell masochistisch bezeichnet. Die Pathologisierung von Allem, was mit Trump zu tun hat, ist geradezu systemisch. Ein typisches Symptom von wirklich Verrückten, das kann jeder Psychiater bestätigen, ist das Fokussieren auf die vermeintlichen Verrücktheiten der Anderen. Ein anderes Symptom ist das Stellen von maßlosen Forderungen wie die frechen und unverschämten Belehrungen und Bedingungen von Frau Merkel in Richtung Trump. 

Angesichts dieser irren Hanswürste, die Deutschland wohl noch eine Weile mit Hilfe ihrer Hofberichterstatter regieren werden, beruhigt es mich, dass die USA ein sicheres Auswanderungsland bleibt. 

Veröffentlicht von

herojsobieski

Ich bin kein weißer alter Mann! Mein Name ist Ivana Ranisha Rihanna, aber meine Freunde nennen mich Precious, und ich stamme von Kroaten und Afro-Amerikanern ab. Aufgewachsen bin ich im Sauerland. Seit einem Jahr lebe ich in Dallas, Texas, zusammen mit meinen sechs geliebten Kindern, die leider sieben verschiedene Väter haben. Aktuell bin ich wieder auf der Suche nach einem neuen Mann, bevorzugt aus der polnischen Community. Vor ein paar Monaten hatte ich einen Traum in dem ich Johann Sobieski war und vor Wien die türkische Invasion stoppte. Noch zehn Tage nach diesem Traum war ich überzeugt, dass ich Johann Sobieski bin. In dieser Zeit hatte ich begonnen zu schreiben. Seitdem kommt es immer wieder vor, dass ich plötzlich denke, dass ich Johann bin. Meist hilft nur ein Blick in den Spiegel um zu begreifen, dass mein schwarzes Gesicht mit der kroatischen Nase nicht zu Johann passt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s